Abschiede sind Tore zu neuen Welten

Abschiede sind Tore zu neuen Welten

Loslassen können ist eine Fähigkeit, die in unserer immer-mehr Gesellschaft an Bedeutung gewinnt. Neue Chancen ergreifen ist am leichtesten, wenn beide Hände frei sind. Loslassen fällt oft schwer. Und hier unser möglicherweise paradox anmutender Rat an alle.

Abschiede sind die Tore zu neuen Welten

Albert Einstein

Lassen wir im stärksten emotionalen State los

Der stärkste emotionale State ist die Dankbarkeit. In Ärger und Groll vernebeln sich unsere Sinne. Wir sind angreifbar. Und das könnte in bestimmten Situationen unseren Handlungsspielraum auf ein Minimum schrumpfen lassen. Im State der Dankbarkeit sind wir gelassen und ruhig. Wir sehen alles klar und verstrahlen positive Energie und in diesem State sind wir stark. Lassen wir positive Dinge Revue passieren und sehen wir mit Dankbarkeit auf die Vergangenheit und vergessen wir niemals. Manchmal gewinnst Du und manchmal lernst Du.

Wofür ist ein Problem nützlich?

Im Stress verlieren wir oft den Zugang zu wichtigen Ressourcen. Beispielsweise zum Wissen, das die Qualität der Fragen die Qualität der Antworten bestimmt zum Beispiel.

Manche kennen auch die Key Statements von atmoser.com:

Chancen fragen nicht um Erlaubnis und auch die Quintessenz des guten Benehmens reloaded: Anklopfenden Chancen sollte man die Türe öffnen.

Manche Denkmuster sind sehr hilfreich und schon beim denken eine Wohltat:

Jedes Problem ist ein Lernfeld.

Und Lernen hält frisch.

Entwicklung tut gut.

Vergessen wir das niemals.

Management by Champignon

Was uns immer wieder in der Praxis begegnet, jedoch in keinem Lehrbuch steht: Management by Champignon.

Mitarbeiter im Dunkeln lassen und mit Mist bewerfen.

Und wenn einer mal den Kopf raussteckt.

Dann wird dieser geköpft.

Zwei Dinge:


Punkt 1: Humor setzt Kreativität frei – ein Blick auf die Management Philosophien http://www.fuehrung-phasen.de/humor.html ist lohnenswert

Punkt 2: Vergessen wir niemals. Wir haben immer einen Handlungsspielraum. Zwischen Reiz und Reaktion liegt bei uns Menschen ein Raum. Nutzen wir diesen im Dienste guter Zwecke.

Wer A sagt, muss nicht B sagen. Er kann auch zugeben, dass er sich bei A geirrt hat.

Berthold Brecht

Zeit für einen Aprilscherz.

IMG_5029

Humor ist Frischluft für Körper und Geist.

Welcome Back Friends beim Blog von atmoser & network rund um Motivation / Changemanagement / Development & Co.

Im Jänner war das Warm Up. Im Februar haben wir ordentlich aufgeräumt. Im März haben wir begonnen uns mit den NLP Grundlagen zu beschäftigen.

Der Frühling ist gekommen.

Wir kennen schon die wichtigste Frage von atmoser.com: Wofür ist das eine Gelegenheit?

Zeit für Frischluft.

Und zur Einstimmung für März gleich eines der wenig beachtetsten Insights in der Kommunikationsphsychologie, quasi ein NLP Modelling Ergebnis.

Humor rockt immer.

Also: Zeit für ein paar Aprilscherze.

Und da ist übrigens auch was zweites, das immer rockt.

Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein ander Mal erzählt werden.
Bis morgen, liebe Freunde.

Der lebendige Dottore @ atmoser.com

Stellen wir ab heute die richtigen Fragen.

atmoser_WIDEG_DSC_6609.gif

Erfolgreiche Leute fragen nicht: Ist es recht?

Es immer allen anderen Recht machen wollen, gehört zu den unerfüllbaren Wünschen nach Elys.

Wir wissen: Regenwolken ziehen schließlich immer vorbei – wir wissen: es kommt auch wieder die Sonne.

Abenteuer sind eine romantische Bezeichnung für Schwierigkeiten.

Schwierigkeiten meistern, bringt uns weiter und erhöht unser Selbstbewußtsein.

Schwierigkeiten sind per se nicht schlecht.

Merken wir uns daher die Erfolgsfrage:

Wofür ist das eine Gelegenheit?

Und lauschen wir was da zur Antwort kommt.

Ereignisse nicht immer im Verliermodus sondern chancenorientiert zu deuten, nennt man übrigens Reframing. Dieser Begriff wird uns später noch oft begegnen. Es ist einer der Schlüsselkonzepte, um zum emotionalen Fels in der Brandung aufzusteigen.

Aber alles mit der Ruhe. Denn in der Ruhe liegt (oft aber nicht immer) die Kraft. Aber das ist eine andere Geschichte, die ein ander Mal erzählt wird

Design is not decoration.

275.JPGDesign comes first.

The first three  of the Steven Covey’s 7 Habits of highly effective people are

(1) Being Proactive.

(2) Having the End in Mind.

(3) Put First things first.

Starting with the design you combine the first three habits. And be sure thats your first step.

Design structures your way of thinking. Design lets your ideas rock. Let be inspired by your design.

Good design shows your core values

 

What are your core values?

How to detect them?

How can you figure out which of your core values you have created by your own and which you had adopted?

Mit NLP raus aus der Winterdepression

Nehmen wir als erstes das Schweitzer Messer der rhetorischen Fragen

Wofür ist das eine Gelegenheit? Vielleicht für eine verstörende Frage? Fragen wir mal unsere depressive Stimmung, was Sie uns gutes tun will. Und seien wir offen, was da kommt. Und Gegebenenfalls kommt uns eine Idee, wie wir Alternativ auch dort hin kommen. Und mit etwas Glück können wir mit unserer Depression den Deal machen. Im NLP nennt man sowas six step reframing. 

By the way:  Niemand ist immer und 24h am Tag gut drauf. Unrealistische Erwartungen machen uns übrigens auch depressiv. Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden. Zum Beispiel, wenn wir uns mit den drei unerfüllbaren Wünschen beschäftigen.

Was beschäftigt Sie gerade?

Lassen Sie es mich wissen. Keine Sorge, Ihre persönlichen Daten sind bei mir sicher und werden nicht veröffentlicht.

Denk an das fünfte Gebot

Schlag Deine Zeit nicht tot.

Zeit ist unsere wertvollste Ressource.

Zuwenig Zeit gibt es nicht.

Jeder hat 24 Stunden am Tag.

Keine Zeit haben gibt es auch nicht.

Ich habe keine Zeit heißt immer mir ist was anderes wichtig.

Timemanagement als Schwerpunktthema im Dezember.

By the way: Das beste Trainingsinstitut im Time Management im Schul- und Universitätsbereich mit nun bald 25 Jahre Erfahrung. www.mosertiv.com.